Netzgärtner's Info-Board - Kur(t)z Forum-2016 . . . und Blog-Ersatz ;-)

Rosengarten . . . Hamburg . . . Deutschland . . . Erde
Aktuelle Zeit: So 27. Mai 2018, 15:26

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 12:00 
Offline
Administrator

Registriert: Do 31. Dez 2015, 06:58
Beiträge: 52
Hier, beim SRF findet ihr einen recht guten Artikel zum Thema
Warum glauben wir an Verschwörungstheorien?


Damit hier erst gar nicht Mißverständnisse auftauchen:

Ich halte den Beruf des Heilpraktikers für eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Medizin,
wenn dieser Beruf denn auch verantwortungsvoll ausgeübt wird. Das Gleiche gilt für TCM.
Wenn auch die Art des Wirkungsmechanismus von "Globuli" äußerst strittig ist, so ist doch
die menschliche Zuwendung eines Heilpraktikers und auch der Glaube an ihn
und an seine An- und Verordnungen, über den Placebo-Effekt hinaus, in vielen Fällen wirksam.

Ich denke da ein wenig an den sehr sinnigen Spruch aus der Bibel:
"Dein Glaube ist es der dich geheilt hat."

Dabei darf man auch nicht vergessen, daß ein Irrglaube dagegen sehr schädlich wirken kann.
So hält Stuart Styron mich irrtümlich für ein Mitglied von Psiram und mitverantwortlich
für den Freitod eines "Claus Fritzsche".
Von Letzterem habe ich erst von Stuart vernommen und Psiram ist auch nicht so recht meine Ecke.
Da hab ich nicht einmal die Verwandlung von EsoWatch zu Psiram mitbekommen.

In Sachen Ruhrbarone stimme ich ihm allerdings teilweise zu.
Der Grundartikel in Sachen des Freitodes von Claus Fritzsche ist imho noch tragbar,
aber die Kommentare sind untererdig und wären meiner Meinung nach löschwürdig.
Nur - Stuart toppt ja mit seinen eigenen "Veröffentlichungen" die Ruhrbarone bei weitem!
Wo ist also das Problem?

_________________
You can lead a horse to water . . . but you can't make it drink!
Meine neue Seite in Sachen "Hate-Speech" ist ab 24. November 2017 online.
http://kurt-staudt.de/Hetz-Spinnennetz-14.html und To whom it may concern (Wikipedia-8)

Wichtig: Randbemerkung


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 13:04 
Offline

Registriert: Do 6. Apr 2017, 09:28
Beiträge: 19
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!

Schön wär's ja, wenn wir nach diesem Spruch handeln würden, aber auch recht langweilig.
Als damals eine Kapsel ins Weltall verschickt wurde (war es zum Mars? Ich weiß es nicht)
da mußte ich über die darin enthaltene Botschaft herzlich lachen.
Da soll doch einmal eine Kapsel mit einer Botschaft in den Weltraum geschossen worden sein.
Die Botschaft war, neben anderen Beigaben: "Wir sind ein friedliches Volk"

Geh mal als Bayer abends in eine Hamburger Kneipe, in der die HSV-Fans gerade ihren Frust
über die abermalige Niederlage ihres Vereins gegen Den "FC Bayern München" mit Bier und Korn
ertränken und dann sage nur einen beliebigen Satz, durch den dein urbayerischer Dialekt durchklingt!
Wenn das noch nicht reicht, um eine Pöbelei loszutreten, dann sag nur noch, daß deine Bayern ja
wohlverdient gegen die Fischköppe aus dem Norden gewonnen haben . . . und das Blaue-Auge ist dir sicher.

Ähnliches passiert, wenn in einem Biergarten in Bayern ein echter norddeutscher Protestant
auf eine Gruppe erz-katholischer Bayern trifft und dort lamentiert, daß man ihm seinen Buß-und-Bettag
als Feiertag weggenommen habe und daß ausgerechnet ein bayerischer Bundestagsabgeordneter bei
der Abstimmung das Zünglein an der Waage gewesen sei.

Unsere Toleranz gegenüber Andersdenkenden ist oft sehr schnell am Ende, wenn unser Clan-Denken
die Oberhand gewinnt und wir das Wort Empathie weder kennen noch empfinden.

Was ist der größte Fehler, den der "Liebe Gott" gemacht hat?

"Er hat der Vernunft der Menschen Grenzen gesetzt . . .
. . . der Dummheit aber keine!"


Wenn ich mir nun die Wikipedia anschaue, so sehe ich auch dort diese Gegenpole,
die sich zeitweilig fast bis aufs Blut gegenseitig bekämpfen.
Das sind die "Inklusionisten" versus „Exklusionisten“
Daß sich dann so ein Mensch wie Stuart an die dort ehrenamtlich Tätigen hält, die ihm
genehm sind, ist nur allzu verständlich. Ich denke dabei z.B. an "Broadkey65".

Aber als Stuart Styron sich den "Global Ban" seitens der Administration in der Wikipedia einhandelte,
da hätte er wissen müssen, daß er sein Spiel überreizt hatte!
Ab diesem Zeitpunkt hatten seine Aktionen, rund um die Wikipedia und außerhalb im Netz,
das Geschmäckle des sinnlosen Nachtretens.

_________________
"You can lead a horse to water . . . but you can't make it drink!"
Meine Seiten in Sachen "Hate-Speech" und "Styron111" sind ab 24. November 2017 online.
http://kurt-staudt.de/Hetz-Spinnennetz-14.html und To whom it may concern (Wikipedia-8)

Wichtig: Randbemerkung


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum

Besucherzaehler:
tumblr analytics