Top

Zurück zu meiner Startseite bei T-Online

Netzgärtner Kurt - Hamburg

Letztes Update am: 4. August 2008 - 18:24 h  

 


 

Netzgärtner-Kurt im Netzgarten, Hamburg-GermanyNetzrat - Darum!Netzrat - warum?Netzrat - Ziele

 
Zerfällt der Netzrat-Hamburg e.V. ?


Zur Einstimmung zum Thema Netzrat könnte es sinnvoll sein,
vorher diese Seiten zu lesen:

I had a dream 
oder
Was habe ich mit dem Netzrat Hamburg e.V. zu tun?

 


4. August 2008

Die nachfolgend geschilderten Vorgänge führen zeitweilig auch zu solch lustigen
"Spielchen", wie der Umleitung aller Foren-Links auf eine fehlerhafte Startseite
von Hamburg.Org
http://www.hamburg.org/forum/viewtopic.php?p=5203&highlight=#5203 


 
Der Beginn der Krise um Hamburg.Org und dem Netzrat-Hamburg

    Faktenlage
   
1. Die derzeitige Krise ist kein neues Problem in der Gruppe.
2. Der Netzrat erscheint hilflos beim Krisenmanagement.
3. Die neue Gruppe, die sich unter der Domain H-a-m-b-u-r-g.de formiert hat,
    residiert unter der "Arbeitsgruppe Neue Medien" unter dem Dach der Patriotischen
    Gesellschaft von 1765.
4. Die neue Gruppe "RSS-Redaktion H-a-m-b-u-r-g.de" besetzt mit dem
    Sprecher des Arbeitskreises Neue Medien zugleich auch den Bereich
    Hamburg.Org, obwohl sie gerade dabei ist, genau diesen Bereich abzustoßen
    beziehungsweise stillzulegen und dabei Fragmente an E. zu übertragen.

5. Ist für die 'Neue Gruppe' nun als nächstes Unterwanderungsziel der Netzrat dran
    oder soll dieser zerschlagen werden?

6. Unter diesem Punkt habe ich testweise die aktuellen E-News des neuen Teams
    von H-a-m-b-u-r-g.de eingebunden.



Zu 1.
Die derzeitige Krise ist nicht neu.
Es gab ähnliche Krisen zur Zeit des Admin-Wechsels von Marco zu mir
und dann wieder, in gemäßgterer Form, als Wilfried mich als Forenadmin
ersetzen durfte.

Die aktuelle Krise schwelte schon seit längerer Zeit.
Zum Ausbruch kam diese durch eine eingebrachte Diskussionsgrundlage von E. bei der letzten Netzratssitzung (27. März 2008), in der sie ausführte, daß Ste. sich gegenüber der in der "Arbeitsgruppe Neue Medien" versammelten Hamburg.Org-Mitglieder und damit auch dem Netzrat schädigend verhalte.

Schien der Angriff von E. auf die neue, sich um Ste. scharende Gruppe, zunächst ein wenig fragwürdig, so stellt sich dieser Vorgang, unter Würdigung der heute bekannten Fakten, als durchaus gerechtfertigt dar:
  
Die "Neue Gruppe" tagte quasi als "Geheimbund".
Deren zunächst darin verwickelte 4 Mitglieder waren zur Verschwiegenheit nach Außen hin verpflichtet und blockierten rigoros den Zugang von ihnen nicht genehmen Mitgliedern der restlichen Gruppe um Hamburg.Org.
Ohne Genaueres zu wissen, dürfte E. dieses geheime Agieren der Neuen Gruppe intiutiv aufgenommen haben und wehrte sich deshalb (imho) völlig zu Recht gegen diese diskriminierende Geheimbündelei.


Zu 2.
Der Netzrat erscheint hilflos beim Krisenmanagement. 

Im Zuge der derzeitigen Krise wurde der Versuch gemacht, die zerstrittene Gruppe
zu einer Mediation eingeladen (eMail vom 11. April 2008 - 08:38 über die hhorg-Liste).
Dieser Versuch scheiterte, weil sich die Mitglieder der neuen (und damals noch unbekannten)
RSS-Gruppe einer Mediation kategorisch verweigerte.
Diesem ersten Vermittlungsversuch folgte nichts weiter . . .
Nun, das ist nichts Neues, hat sich der Vorstand des Netzrates doch auch schon früher
zurückgelehnt und abgewartet, ob sich die Dinge nicht von selbst wieder einrenken würden.
Sie auch oben unter Zu 1.


Zu 3.
Die neue RSS-Gruppe unter der Domain H-a-m-b-u-r-g.de 

Daß sich da eine neue Gruppe etabliert hat ist von der Sache her völlig in Ordnung.
Die Art und Weise aber,  wie diese neue Gruppe versuchte alle anderen unliebsamen Mitglieder der Hamburg-Org Gesamt-Gruppe auszugrenzen, mußte zwangsläufig zum Bruch führen.

Anmerkung
Die neue Bindestrich-Domain der neuen Gruppe dürfte sich als Fehlgriff erweisen.
Abgesehen von deren rechtlichen Problematik ist diese Domain heute überwiegend ein
Zubringer für Hamburg.de


Zu 4.
Der Bereich Hamburg.Org soll an eine neue verantwortliche Person gegeben werden.

Die ganze Schizophrenie der derzeitigen Sitzuation ist gut daran zu erkennen, wenn man die derzeitige Gruppenstruktur ein wenig unter die Lupe nimmt.
Da gibt es innerhalb der Patriotischen Gesellschaft den "Arbeitskreis Neue Medien".
Im Beisein der Mitglieder dieses Arbeitskreises tagt die "Arbeitsgruppe Hamburg.Org".
Die Arbeitsgruppe Hamburg.Org wiederum beherbergt mehrere informelle Untergruppen,
wie zum Beispiel die RSS-Gruppe und die Gruppe zur Erstellung eines sogenannten Leitbildes.
Dann gibt es da einen Sprecher des Arbeitskreises Neue Medien (H.) und einen anderen Sprecher
für die Gruppe um Hamburg.Org (Th.).
Beide Sprecher finden sich jetzt auch noch ausgerechnet in der sich abspaltenden RSS-Gruppe
um die Bindestrich-Domain H-a-m-b-u-r-g.de wieder, obwohl gerade beschlossen wurde, daß die
Domain Hamburg.Org vollverantwortlich in die Hände von E. gelegt wird und dieses auch im Impressum seinen Ausdruck finden soll.
Aber gerade E. gehört zu dem von der neuen RSS-Gruppe ausgeschlossenem Personenkreis!

Halleluja soag i . . .


Zu 5.
Was wird aus dem Netzrat?
Das nächste Sturmziel einer neuen und noch unbekannten Gruppe könnte der Netzrat-Hamburg e.V. sein.
Der Netzrat schwächelt nicht erst seit der derzeitigen Krise um Hamburg.Org
Es wird inzwischen schon recht offen darüber diskutiert, wann sich der Netzrat
denn nun endlich auflösen werde.
So ein im Zerfall begriffenes Gebilde dürfte doch ein lohnendes Ziel nach Machiavelli sein.
Könnte man so einen schwächelnden Netzrat nicht wunderbar instrumentalisieren?
Oder liege ich da etwa falsch?

Der Zweck heiligt die Mittel . . . Wirklich?  
  
                                                             Oder: Lügen lernen mit Niccolo Macchiavelli *)

*) Siehe auch: Niccolo Machiavelli - Biographie


Das traurige Gerangel um die Hinterlassenschaft der Domain Hamburg.Org
könnt ihr ein wenig erahnen, wenn ihr diesen Link zu einem der
heiß umkämpften Foren aufruft:

http://www.hamburg.org/forum/viewtopic.php?p=5203&highlight=#5203


Und soo sieht die Startseite nach dem 'Putsch' aus

http://www.hamburg.org
 


Zu 6.
Die neuen Seiten der E-News des Teams.

Die neuen Seiten um die Bindestrich-Domain H-a-m-b-u-rg.de sind ansprechend gestaltet und dürften bei den Hamburgern ankommen. Der hier auf meiner Seite vorläugfig eingebundene Nachrichten-Feed  hat allerdings noch kleine optische Mängel.
Aber ob die Art und Weise, wie dieses Gebilde zustande gekommen ist, ankommt, das ist abhängig von der menschlichen Größe aller Beteiligten.

Hier sind diese E-News im neuen Gewand auf der Bindestrich-Domain H-a-m-b-u-r-g.de

Kurt

_________________
"I intended the Web
to be a social creation,
not just a technological one."

Tim Berners-Lee

1) Das Wort 'Internett' schreibe ich zeitweilig bewußt mit 'tt'.     
2)
imho = in my humble opinion (meiner bescheidenen Meinung nach).


ZurückNach obenWeiter

Copyright(c) 2005 Kurt Staudt - Alle Rechte vorbehalten.


Kostenlose Counter