2007        

29.01.2008 - 10:38 h
index.html V04

 

  Senioren für Deeskalation - 1 

Netzgärtner Kurt - Hamburg

Eine kleine Seite für Senioren in und rundum Hamburg. 

 Impressum

Hier geht es zum Blog der Senioren für Deeskalation


Lieber Gast!

 
Wir Senioren können mehr tun, als nur über unsere inflationäre Rente zu meckern und so ganz nebenbei auf unser Ende zu warten.
Wir können den Jüngeren helfen, ihren Weg in dieser Welt zu gehen und uns gleichzeitig gewinnbringend für die Gesellschaft (und damit auch für uns selbst) aktiv einbringen.

Es gibt viele Wege für die ehrenamtliche Betätigung von Senioren.
Die "Senioren für Deeskalation" haben uns gerade vorgemacht, wo man ansetzen kann, um z.B. den sozialen Frieden wieder in kleinen Schritten herzustellen, indem sie sich in eine Demonstration einreihten, die uns alle angehen sollte.

 
Beim Lesen der Berichterstattung über diese Demo fiel mir auf, wie manipulierend uns der tägliche Nachrichten-Müll im Netz von den Medien serviert wird:
Die Nachrichten sollen uns vermutlich nur beschäftigen, aber um Himmels Willen nicht die Wahrheit über das Geschehen übermitteln.

Ein recht gutes Beispiel liefert uns die Berichterstattung über die Demonstration (§129a StGB) vom 15.12.2007 in Hamburg.
Wo blieb da zum Beispiel die Erläuterung worum es da bei der Demo eigentlich ging?
Nun gut, einige Medien erwähnten immerhin den §129a StGB so ganz am Rande . . . aber wo blieb die Erläuterung für den Bürger, was dieser gerade in Berlin verabschiedete §129a StGB (Ein Gummi-Paragraph) nun in der Praxis wirklich bedeutet?

Hier sind noch ein paar Bilder von der Dezember-Demonstration zu finden, nach denen ihr in der Presse und im Fernsehen vergeblich sucht:

"Senioren für Deeskalation" vom Focus entlarvt? (Demonstration in Hamburg am 15.12.2007)
und
Erste Fotos von der Hamburg-Demo am 15.12.2007

 

Deshalb habe ich in meinem Blog den nachfolgenden Text geschrieben:

"Senioren fuer Deeskalation" bei Demonstrationen - Wer steckt dahinter?
oder . . .
"Sauf Dich voll und freß dich dick und halt dein Maul von Politik"

Bei der letzten Demonstration in Hamburg - am 15.12.2007 - ist doch, fast aus heiterem Himmel,
plötzlich ein neues, kleines und verloren wirkendes Grüppchen aufgetaucht.
Diese Gruppe nennt sich selbst "Senioren für Deeskalation".
Selbst boshafte Zungen nennen diese neue Gruppe immerhin fast liebevoll "Stützstrumpfgeschwader"
Aber wer steckt denn nun dahinter . . . und was soll das Ganze?
Wem nützt so eine neue Gruppe und wer fürchtet diese?
Nun, laßt diese Senioren für sich selbst sprechen (oder schreiben).

Hier sind zwei Verlautbarungen dieser neuen und trotz ihres Alters virulenten Gruppe:

17.12.2007: Senioren für Deeskalation, erster Einsatz
und
1.07.2007: Senioren für Deeskalation

Nun, da wird es sicherlich einige geben, denen es nicht gefällt, wenn nun neben den Grünen, den Linken
oder den Rechten auch noch die "Grauköpfe" bei den Demonstationen mitmischen.
Einigen wäre es sicherlich lieber, wenn dieses "Stützstrumpfgeschwader" nach dem unter Honnecker
geltenden Motto handeln würde:
"Sauf Dich voll und freß dich dick und halt dein Maul von Politik"

Nun, nicht nur mir scheint es so, als wäre die Zeit gekommen, auch als Rentner endlich in Sachen Sozial-Politik
mit zu mischen . . . und sei es nur soo, wie es diese Senioren für Deeskalation bei der letzten Demo im bescheidenen Rahmen gemacht haben: Beruhigend, vermittelnd und friedenstiftend - als Puffer zwischen den Fronten stehend.

Netzgärtner Kurt -
 



17. Dezember 2007 - 18:10h

Aktuelle Artikel zur §129a - Demonstration vom 15.12.2007 in Hamburg:

Worum geht es überhaupt beim §129a?  Das Pendant zum §1 der StVO
Ein "Gummi-Paragraph" der für jeden passend gemacht werden kann.

Aus der Feder eines erfahrenen Juristen:  Kontakt und Begleitperson
  
Aus der Feder eines Seniors:  
Senioren für Deeskalation, erster Einsatz
   
Aus der Feder eines Hamburger Bloggers:  Magerfettstufe - Selber schuld
    
    

Aus meiner Feder (Rentner) : Polizei macht Demo zur Schnecke  


Hier geht es zum Blog der Senioren für Deeskalation

Netzgärtner Kurt (aka Rentner Anton)
   



"I intended the Web to be a social creation,
not just a technological one."

Tim Berners-Lee



Hier gehts zur Statistik dieser Webseite!              Kostenlose Counter