Stand 28.02.2009 - 19:48

 

Du weißt nicht, was Du mit dem dir geschenkten USB-Stick anfangen sollst?

Na ja, eigentlich heißt so ein Ding ja auch USB-Speicher-Stick,
aber so viele Worte auf einmal sind dem PC-Freak meist zu viel.

Schau mal hier nach, da findest Du eine gute Rundum-Beschreibung.

 

 

Hallo Nachbar, hallo Nachbarin,

falls Du beim Ausführen dieser Anleitung hängen bleibst, mach dir nichts draus und ruf bei mir an.

Hoffentlich hat Du dir da nicht einer aus Versehen einen USB-Funk-Stick gekauft.
Der sieht äußerlich - bis auf einen möglicherweise vorhandenen Beschriftung - genauso aus,
wie ein USB-Speicher-Stick, hat aber einen ganz andere Funktion . . . (siehe WLAN)

Dein neuer USB-Speicher-Stick ist, so wie er gekauft wurde, fertig zum Gebrauch.
Falls da schon irgendwelche Daten drauf sind bitte  NICHT   löschen sondern in der
Betriebsanleitung für den USB-Stick nachsehen, wofür die gut sein könnten.
Außerdem solltest Du dir auf dem Stick schon vorhandene Dateien auf deinem PC abspeichern.
Unsereins nennt so etwas "ein Backup ziehen" ('machen' statt 'ziehen' klingt irgendwie doof).

Nachfolgende Bilder sind zwar die von meinem alten Reserve-PC aber das Ganze 'funzt' bei dir
auch sinngemäß.

Grüße vom Nachbar Kurt

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. 

1. Bevor Du den USB-Stick gestöpselt hast, bitte den "Arbeitsplatz" mit einem Doppel-Klick aufrufen und
    auch während der nachfolgenden Arbeitsschritte erst wieder schließen, wenn diese Lektion sitzt.
.

 

2. + 3. Den USB-Stick stöpseln und auf dem Arbeitsplatz nachsehen, was sich geändert hat.
Ein dort neu auftauchendes Gerät ist vermutlich dein neuer USB-Stick.
Im sich neu öffnenden kleinen Fenster bitte die Zeile
"Ordner öffnen, um Dateien anzuzeigen"
anklicken

 

 

4. Jetzt kannst Du dem USB-Stick einen passenden Namen geben, falls dieser noch keinen dir
logisch erscheinenden Namen hat.
Du klickst auf dem geöffneten Fenster des Arbeitsplatzes mit der rechten Maustaste auf die Zeile mit
dem USB-Stick und in dem sich öffnenden Fenster rufst Du mit einem Klick das Feld "Eigenschaften" auf.
Unter dem Reiter "Allgemein" kannst Du dann einen dir passenden Namen eingeben.

 

5. Das Fenster des USB-Sticks müßte noch geöffnet sein, sonst öffne es im Fenster des Arbeitsplatzes.
Schieb dir die Größe des Fensters des USB-Sticks nach Gusto zurecht und schieb es
auf die rechte Bildschirmhälfte rüber.
Das ist jetzt dein "Zielordner" für das Kopieren von Dateien.

 

6. Öffene deinen Ordner "Eigene Dateien" und schieb dir die Größe des Fensters so zurecht,
daß dieses auf die linke Bildschirmhälfte paßt.
Das ist dein "Quell-Ordner" für die zu kopierenden Dateien.

 

7. So in etwa soll dein Arbeitsplatz jetzt aussehen.
Jetzt kannst Du dir im linken Fenster die zu kopierenden Daten auswählen
und mit der rechten Maustaste auf das rechte Fenster - entweder in einen Ordner oder in das freie weiße Feld - ziehen und dort ablegen, indem Du die Option "Hierher kopieren" in dem kleinen - frisch aufgepoppten - Fenster auswählst

Dieses Bild kannst Du anklicken, dann erscheint es vergrößert in einem neuen Fenster.
Ja nach dem von dir benutzten Browser-Typ kannst Du dann das vergrößerte Bild wiederum anklicken und dieses auf die volle Größe zoomen
Ein ->Klick und Du siehst dieses Bild in voller Größe! 

Wenn Du das Thema mit dem Kopieren von Dateien erst einmal geschnallt hast, dann brauchst Du
natürlich all diese Schrittte nicht immer so wie hier beschrieben wiederholen . . . es gibt da schnellere
Wege und auch spezielle Wege zur Datei-Kopiererei.

Oh, bevor ich das vergesse:
Dein neuer USB-Stick mag es möglicherweise nicht so recht, wenn Du ihn in die Sonne legst
oder auf einen harten Steinfußboden fallen läßt ...
Es gibt da halt manchmal so seltsame "Unfälle", wie den mit einer Festplatte im Laptop meines Sohnes.
Mit einer lausigen DVBT-Antenne mit Magnetfuß hatte mein Sohn einst seine Laptop-Festplatte
ins Nirvana befördert, als er diesen Magnetfuß auf den Laptop stellte.

nach oben

 

   Impressum

  


Kostenlose Counter