06-2017  

22.04.2017 - 10:56 h
wikipedia-5.html - V-2016-09

 Prolog  
  
  Teil-1  
    
  Teil-2  
      
  Teil-3   
        
  Teil-4  

   Netzgärtner Kurt - Hamburg 
oder . . .
 

Die Seite für Freunde und Feinde
der Wikipedia.de

 Impressum  

 

  Teil-6    

Letzte Aktualisierung am 18. März 2017 - 11:48 h
 - Teil 5 -

Eine kleine Anmerkung vorweg:
   
Nein Freunde, ich habe kein öffentliches Konto bei Facebook!
Und auch einige der unter meinem Namen oder Nick eingerichteten Seiten
bei den Google-Blogs etc. wurden unrechtmäßig und unter dem mißbräuchlichen Schutz
der  Anonymität im Netz von einem mir namentlich bekannten
vermutlichen Soziopathen eingerichtet.

Aber es ist mir dennoch eine Freude, dich hier auf meiner Seite
begrüßen zu dürfen; auch, wenn dich nur ein vermutlicher Soziopath  
hierher gelockt hat, damit Du siehst, was die Wikipedia
leisten kann und was dieser "Troll" dort selbst verbrochen hat.


   
  "Wie kann ich wissen was ich denke, wenn ich noch nicht gehört habe, was ich sage? "
 

So, die Schlammschlacht um den neuen Film
von KenFM über die Wikipedia geht los!

Aber bevor sich hier Voyeure und andere Spaßvögel nur am Streit über die "Wahrheit" ergötzen, könnte es sinnvoll sein, den vollständigen Kommentar auf der Benutzerseite des Benutzers Brainswiffer zu lesen!
Die Frontenstellung zum Benutzer Kopilot ist hier aber auch nicht zu übersehen -
imho geht es hier auch um die Diffenrenzen zwischen Inklusionisten und Exklusionisten.
- Bitte auch die "Diskussionsseiten" dieser beiden Wikipedianer beachten! -

Hier ist ein kleiner Auszug seiner Gedanken zur Wikipedia:
    
"Wikipedia ist "Ringen um die enzyklopädierelevante Wahrheit".
Es muss stimmen, wichtig genug und dabei vollständig und repräsentativ dargestellt sein. Inklusionismus und Exklusionismus sind die beiden Pole, die hier miteinander ringen. Wir haben genug "Papier" für alles Sinnvolle (die revolutionäre Alleinstellung gegenüber jeder Papier-Enzyklopädie, wir können umfassender und aktueller sein) - nicht jeder Plops sollte hier aber rein. Sonst wären wir ein Gedankenklo."

 

Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien

Und natürlich ist hier auch die 'dazugehörige' Löschdiskussion vom 20.02.2017:
   
Zensur (Film) Löschdiskussion in der Wikipedia

Den ersten VorabKommentar gab es natürlich auch schon
in der Süddeutsche.de vom 13. Februar 2017 unter dem Titel:

Film über Zensur bei Wikipedia

Bei der augenblicklichen Löschdiskussion in Sachen KenFM und Zensur in der Wikipedia mußte ich doch ein wenig schmunzeln.
Da wettert die Fraktion der KenFM-Freunde allerorten ständig über die nur mit einem Nick, aber ansonsten anonym, auftretenden Lösch-Fritzen der Wikipedia und fordern diese auf, doch endlich ihr Gesicht zu zeigen . . . Aber selbst kommen sie in der Lösch-Diskussion und als Artikel-Ersteller überwiegend über iP-Nummern und nicht einmal mit einem etwas verbindlicheren Spitznamen, den man sich merken könnte.
Wenn man sich dann auch noch die iP-Nummern (die anstelle eines Namens oder Nicks stehen) genauer anschaut, so stellt man schnell fest, daß da Adressen aus der Schweiz und aus Österreich stark vertreten sind . . . ein Schelm, wer dabei an den ehemaligen Streit und das Umfeld eines Herrn Dr. phil. Ganser denkt; da gab es ja schon einmal einen Text über ein Vidio auf YouTube

Nun ratet mal, wo ich diese Zeile gefunden habe und wer da über was meckert:
"Ihr Pseudonymis wisst genau, dass ihr euch versteckt, Und wenn man euch das gegen eure sinnfreien IP-Angriffe vorhält. dann kommt Blech..--2001:A61:1298:DE01:F2B1:28CC:75E2:80CC 03:56, 20. Feb. 2017 (CET)"

Die eigentliche Hintergrund-Diskussion aber findet hier im Diskussionsbereich zum Artikel Artikel
über Dr. phil. Daniele Ganser statt: Diskussion:Daniele Ganser
Die Administrativen Hinweise zur weiteren Bearbeitung des Artikels sind auch beachtenswert.

Hier folgen ein paar Links zur aktuellen Entwicklung in der Verbreitung dieser "Dokumentation" von KenFM:

Die Süddeutsche.de titelt am 24. Februar 2017 (stark "katholisch gefärbt"?)
Fragwürdigen Dokumentarfilm in Freising vorgeführt

Natürlich habe ich auch den Google-Nachrichtendienst (Alerts) beauftragt, mir alles über diesen neuen Film von KenFM zu berichten. Nun, heute kam die zweite Meldung mit einem Verweis auf die Quelle von RT.com
Schaut man dann im Impressum dieser Seite nach und auch bei der Wikipedia.de, dann merkt man sehr schnell, woher der Wind weht: Von den russischen Staats-Nachrichten.
Das muß nicht immer verkehrt sein, aber es mahnt doch auch ein wenig zur Vorsicht, wenn man weiß, wer da welche Meinung vertritt.
Siehe auch Die Zeit.de: Das hat uns gerade noch gefehlt vom 19. November 2014

RT Deutsch
DER FEHLENDE PART: Meinungsmanipulation durch Wikipedia - Markus Fiedler im Interview
„Zensur – Die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderen Medien“, so der Titel von Markus Fiedlers neuem Film über das beliebte Online-Nachschlagewerk Wikipedia.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

So, inzwischen habe ich mir auch diesen neuen Film "Zensur" auf YouTube angesehen.
Nein, verlinken mag ich den hier nicht; dazu war er mir zu wirr und viel zu langatmig.
Mein verbleibender Eindruck (nach den gut 2 Stunden des Anschauens) ist folgender:

1. Die Linken sind böse und alle, die nicht Links sein wollen, werden in der Wikipedia und anderen Medien, zu Unrecht in die "Rechte Ecke" geschoben oder als Verschwörungstheoretiker abgestempelt.

2. Die Wikipedia ist von Linken, Skeptikern und Atheisten unterwandert und andere "Meinungen" kommen dort nicht mehr zum Tragen.
Besonders hat mich amüsiert, daß in dem Film ein gewisses Bedauern zum Ausdruck kommt, daß nicht einmal die Gedanken der Kreationisten (Diskussion) korrekt erläutert würden.

3. Der Film erscheint mir als Werkzeug zum Austragen einer persönlichen Fehde seitens KenFM und seiner weiteren Protagonisten, die ihre Meinung nicht als gesichertes Wissen in der Wikipedia unterbringen konnten.

Jetzt aber mal Butter bei die Fische:
  
In der Wikipedia soll sich das gesicherte Wissen der Menschheit widerspiegeln und nicht die unzähligen Meinungen der verschiedensten Bevölkerungsgruppen und Glaubensrichtungen.
- Oder sehe ich da etwa etwas falsch? -

   
Verschwörungstheoretiker haben schnell mal
ihre Probleme mit der Wikipedia -

Aus der deutschsprachigen Wikipedia:
Verschwörungstheorie

Keiner möchte in eine Schublade, wie die des Verschwöungstheoretikers, gesteckt werden.
Da wird auch die Wikipedia schnell mal angegriffen. Machmal wird auch das Stalken eines mißliebigen Zeitgenossen benutzt, um diesen an den gesellschaftlichen Rand zu drängen.

Im Zuge meiner Recherchen in Sachen St. St. bin ich auch auf einige Namen gestoßen, aus deren Quelle sich auch St. St. speisen könnte.
Die Folge könnte sein, daß auch er sich seine Bestätigung von diesen Quellen holt und dadurch in seiner Meinung bestärkt wird, daß er von den Wikipedianern verfolgt wird.

KenFM ist wieder einmal recht aktiv, um die Wikipedianer madig zu machen;
halt wieder einmal eine neue Verschwörungstheorie?

Ein Vorgeschmack auf YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=woUXJk-pxBI 

Zensur – die organsierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien (Trailer)
Veröffentlicht am: 2. Januar 2017
Anzahl Kommentare: 16 Kommentare

Kinopremiere von „Zensur – die organsierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien“ am 18.02.17, um 19:30 Uhr, im Kino Babylon in Berlin.
Ein Film von Markus Fiedler und Frank-Michael Speer.

 Na, dann schaun mer mal, ob die Erde immer noch eine Scheibe ist.    :-)

Den passenden Kommentar hat schon längst das "Anti-Verschwörungsportal" PSIRAM
in seinem Artikel vom 27. März 2014 (!) parat:

Selbst ernannte Skeptiker, raus aus Wikipedia!

Siehe auch diese 3 Kritiker, die nicht gerade zimperlich sind:

Ken Jebsen von KenFM: Wo steht dieser Zeitgenosse in Sachen Wikipedia?
und

Dr. phil. Daniele Ganser: Steht er den Verschwörungstheoretikern (KenFM) nahe oder nicht?
und
Casus M.
Die ewige Diskussion in der Wikipedia . . . Ein "Erbsenzähler" oder nur genau?
Wird man promoviert oder promoviert man?

Aber auch die Wikipedianer sind recht frei und offen
und haben den folgenden Beitrag in ihrer Wikipedia sauber aufbereitet:
  
Kritik an Wikipedia

  Teil-6   


 

   

  Teil-6 


"I intended the Web to be a social creation,
not just a technological one."

Tim Berners-Lee




Besucherzähler:
tumblr analytics