06-2017  

12.07.2017 - 10:51 h
wikipedia-8.html - V-2016-19

 Prolog  
  
  Teil-1  
    
  Teil-2  
      
  Teil-3   
        
  Teil-4  
          
  Teil-5
            
  Teil-6
              
  Teil-7

   Netzgärtner Kurt - Hamburg 
oder . . .
 

Die Seite für Freunde
der Wikipedia.de

 Impressum  

 

Zeitweilig besteht auch noch die Ergänzungsseite
  
Wikipedia-8b
und
Wikipedia-8c

      Die Rote-Linie  
                und
  Aktuelle Ergänzung  

"Urteile nie über einen Anderen,
bevor Du nicht einen Mond lang
in seinen Mokassins gegangen bist."

                                                                 Alte indianische Weisheit
  

To whom it may concern (Wikipedia-8)   
Anhang
(Monolog
 Stuart St.) 

Eine kleine Anmerkung vorweg:
   
Nein Freunde, ich habe kein öffentliches Konto bei Facebook!
Und auch einige der unter meinem Namen oder Nick eingerichteten Seiten
bei den Google-Blogs etc. wurden unrechtmäßig und unter dem mißbräuchlichen Schutz
der  Anonymität im Netz von einem mir namentlich bekannten
vermutlichen Soziopathen eingerichtet.

Aber es ist mir dennoch eine Freude, dich hier auf meiner Seite
begrüßen zu dürfen; auch, wenn dich nur ein vermutlicher Soziopath  
hierher gelockt hat, damit Du siehst, was die Wikipedia
leisten kann und was dieser "Troll" dort selbst verbrochen hat.

 Hate-Speech (13)  
Das Muster einer Nötigung oder versuchten Nötigung im Internet
ist bei Stuart St. fast immer gleich.
 

20. März 2017 - 10:55 h
Lieber Stuart St.!
   
Nein, mein lieber Freund, ich habe kein öffentliches Konto bei Facebook!
Du aber scheinst dort etwas mehr als nur ein Konto zu besitzen
und kommst dabei mit deinen Identitäten ein wenig durcheinander? 
Dennoch ist es mir eine Freude, auch dich hier auf meiner Seite
begrüßen zu dürfen; auch, wenn Du nur nur als irgendein Spaßvogel  
umher wandelst und andere Besucher hierher lockst.
Hier zeigst Du den anderen Besuchern noch einmal recht eindrücklich,
was die 
Wikipedia leisten kann und was Du dort als "Troll"
selbst verbrochen hast. 

Hab keine Sorge, dir geschieht hier nichts.
Ich werde dir hier nur ein paar Fragen stellen
und auch ein paar Antworten auf deine Aussagen
im Internet geben.
  
Zeitweilig werde ich dir dabei auch ein wenig liebevoll einen
Spiegel vorhalten, der dir dein eigenes Tun ein wenig reflektiert,
auch wenn ich weiß, daß Du dich wohl nicht mehr ändern wirst (oder kannst).
Denn dein Tun ähnelt in vielen Facetten dem eines Soziopathen.
  
  

Du versuchst also nun schon seit Anfang März in meinen Schuhen zu laufen?
Dabei hast Du aber offensichtlich vergesssen, deine eigenen Schuhe und besonders auch deine alten, löcherigen Socken vorher auszuziehen.
Dem Anschein nach bist Du dir nun auch nicht mehr ganz sicher, ob Du nun Du bist oder ob Du nicht doch ich bist und auch den Namen Kurt trägst?
  
Möglicherweise sind dir meine Schuhe aber auch etwas zu groß ?
Hast Du schon einmal ein kleines Kind gesehen, das sich die Pantoffeln seines Vaters angezogen hatte?
Richtig, das sieht recht komisch aus . . . schau einmal in den Spiegel !
  
Schau auch noch einmal genau im Netz nach, was ein sachkundiger Wikipedianer
etwas sarkastisch zu deinem Tun in der Wikipedia anmerkte, als er für den gesamten Bereich der Wikipedia den "Globalen Bann" über dich verhängte (das haben weltweit immerhin nur noch 16 andere Wikipedia-Aspiranten hinbekommen).:

Clerk, CheckUser, and/or patrolling admin comments:

I've checked all the accounts listed here and all the non-stale accounts listed in the archives.
The individual wouldn’t know how to use a legitimate ISP if their life depended on it.
Unfortunately, their use of these servers is diverse, making range-blocking difficult. Despite the tiresome check, I’ve found no unblocked accounts. Closing.--Bbb23 (talk) 14:13, 19 June 2016 (UTC)
 

21. März 2017 - 10:35 h
Wie haben wir uns eigentlich kennen gelernt?
Ach ja, das war am 10. Januar, da hattest Du mich recht freundlich angerufen, weil es dir nicht so recht gefiel, deinen vollen Namen auf meinen Wikipedia-Seiten zu lesen.
Ich verstand das zwar nicht so recht, denn deinen Namen hattest Du doch dem Internet schon längst geradezu aufgedrängt.
Mit anderen Worten:
"Als Mensch in der Zeitgeschichte des Internets" und "Ausnahmekünstler von Arnsberg" hattest Du dich doch längst im Netz verewigt und kämpftest gar recht verbissen, daß die Wikipedia und andere Medien  (wie dailynet.de) deinen vollen Namen auch ja nicht vergessen!
  
Vorher hatte ich dich zwar schon im Netz bemerkt, aber da hattest Du noch keinen großen Eindruck auf mich gemacht. Das war bei meiner Suche nach "Die dunkle Seite der Wikipedia" von KenFM . . . Du bist da irgendwo in der Wikipedia aufgetaucht.

Und noch eine Kleinigkeit . . .
Falls Du die Wikipedia-Seite 3 oder 4 nicht mehr lesen kannst, sondern gleich auf der Seite "Epilog" oder "Monolog" landest, dann solltest Du mal deinen alten Firefox-Browser in die Ecke stellen.
  :-)

 24. März 2017 - 12:35 h
Du beschwertest dich bei mir, daß ich die Schandtaten von "Schmitty" bagatellisiere und das, was Du da in und um die Wikipedia fabriziert hast auch noch heraus stelle?
Nun Stuart, sei doch einmal ehhrlich:
Toppst Du den Wikipedia-Benutzer Schmitty bei deinem Streit mit ihm nicht bei Weitem?
Und fing dein Streit mit der Wikipedia nicht schon vorher , in England, an, als Du den Schmitty noch gar nicht kanntest?
Und sind es nicht die Extreme (die, die aus jeden Rahmen fallen), die im Netz erwähnenswert sind, weil sie etwas Besonderes sind
?

Du hast dir am 7. März auch viel Mühe gegeben und den ganzen fremden Artikel in deine eigene, allerdings anonyme, Seite bei blogspot.de kopiert, nur um wieder einmal etwas gegen die Wikipedia vorzubringen zu können? Aber hast Du dort, im Original, auch diesen Kommentar Nr. 216 gelesen:
  
99 % aller Deutschen sind irrelevant (Kommentar 216)

26. März 2017 - 11:12 h 
"Angst fressen Seele auf!" ist ein neuzeitlicher Spruch, der Einzug in unsere deutschen Sprache gehalten hat. Man kann diesen Spruch auch ummünzen auf Wut, Haß oder andere Dinge, denen wir anhängen, denn diese fressen uns innerlich auf und schaden demnach uns selbst.
Vergiß einmal deine Musik und nimm deine eigene Stimme auf, wenn Du wieder einmal mit einem deiner Kontrahenten telefonierst.
Und dann spiele sie dir im stillen Kämmerlein wieder vor und lausche ihr!

Stuart, deine Stimme ist deine Visitenkarte, und in dieser Stimme am Telefon habe ich dich erkannt. Ich fragte dich, ob Du glücklich bist . . . und Du sagtest "Ja". Aber der Klang deiner Stimme und die Art, wie Du das sagtest, sprachen eine ganz andere Sprache.
Wut, Haß und Rache machen nicht wirklich glücklich.
Und mit deinen nachfolgenden Aktionen hast Du mir das auch bestätigt; allerdings ohne diese Erkenntnis auch für dich selbst nutzen zu können.

Nein Stuart, ich bin dir nicht feindlich gesonnen.
Aber warum sollte ich das Kind nicht beim Namen nennen?
Nur wenn man ein Problem erkannt hat und klar benennt, nur dann ist eine Lösung möglich.
Stuart, bist Du dafür bereit?

27. März 2017 - 9:30 h
Aber auch dieses ist eine Seite von Stuart:

Stuart Styron - ein vielseitiger Ausnahme-Künstler aus Arnsberg-Neheim:

   
Stuart St. bei timezone
 

28. März 2017 - 0:30 h
Na, Du traust dich da aber was, mein lieber Künstler Stuart Styron.
Du läufst in meinen Pantoffeln durchs Netz und willst mir das Nennen der mir einst zugestandenen Abkürzung deines Namens mit "St. St." wieder verbieten?
Spätestens beim Setzen eines zulässigen Links steht dein ehrlicher Tauf-Name doch wieder klar und deutlich im Raum !
  
Glaubst Du tatsächlich immer noch, daß Du, unter Nutzung oder Aneignung fremder Namen, unerkannt durchs Netz surfen kannst und dich allerorten mit deinem Senf gegen Andere mit unhaltbaren Anschuldigungen und Beleidigungen verewigen darfst?
  
Nun, soweit Du mich im Ziel hast, da hast Du offensichtlich meinen Leitspruch von der Seite-6 übersehen. Und Du hast wohl auch übersehen, daß technische Geräte wie Handys und andere Computer fast immer eine MAC-Adresse und auch eine IMEI-Nummer tragen, anhand derer Du und auch dein Bekanntenkreis identifiziert werden können.
  
Ich frage mich schon seit einiger Zeit, warum Du das Bedürfnis hast, dir so viele Menschen zum Feind zu machen ?
Am Anfang war ich unentschlossen, wem von euch Beiden ich Glauben schenken könnte.
Du hast mir leider die Entscheidung leichter gemacht.
Warum?
Nun, Schmitty hat überhaupt nicht versucht, mich zu belatschern und auf seine Seite zu ziehen.
Du aber hast mich immer wieder zu deinen eigenen Missetaten geführt und mich immer wieder aufgefordert, doch da bei Schmitty in der Wikipedia nachzulesen.
Und als ich unsicher wurde, da hast Du noch feste nachgetreten.
Aber das war ein Eigentor für dich.
  
Du, ein Mensch, dessen Name ohnehin im Netz herum schwirrt, Du willst plötzlich nicht mehr mit deinem Namen im Netz genannt werden? Auch nicht mit der von dir selbst genannten Abkürzung?
Da wurde ich erst richtig auf dich aufmerksam und lernte dich genauer kennen. Ich brauchte auch nicht lange warten, bis Du deine Maske hast fallen lassen.
Und das, was ich da sah, machte mich ein wenig traurig:
Ich sah (und fühlte auch am Klang deiner Stimme), daß Du dich hoffnungslos (und vermutlich auch unrettbar) verrannt hattest.
In dem letzten Telefonat mit dir, das satte 3 Stunden dauerte, wurde recht deutlich, daß Du im Moment absolut uneinsichtig und beratungsresistent bist.
Es klang recht eigenartig, wie Du mir immer wieder deine berühmte Adresse nanntest. Es klang mir aus deinem Munde so, als ob der Name des Dichters und Philosophen dir besondere Fähigkeiten in die Wiege gelegt hätte?
    
Nein, Schmitty ist sicherlich auch kein Engel.
Aber er hat nicht den Fehler gemacht, mir Unwahrheiten aufzutischen.
Nur, was hast Du mir da alles aufgetischt und was machst Du im Moment?
Du vergreifst dich im Ton und drohst mir zum wiederholten Male?
Einen weiteren und schwerwiegenderen Fehler machst Du, indem Du glaubst, daß Du im Internet unerkannt deine Hetzparolen absetzen kannst und getraust dich gar auch noch fremde Namen anzunehmen oder zu mißbrauchen?
Du richtest doch glatt bei Facebook ein Konto mit meinem Namen ein und bist auch noch so schlau, als Kontakt-Adresse meine persönliche Homepage-Adresse anzugeben?
Nun, Bilder sagen dir offensichtlich mehr als nüchterne, in Juristendeutsch eingepackte Worte:
------
Mit der Einrichtung deiner neuesten Facebook-Seite unter falscher Flagge, 'hasst' Du auf ein wespengefülltes Erdloch getreten. Ist dir bewußt, wie viele Bürgernetzler aus alten Tagen mich unter dem Namen "Netzgärtner Kurt" kennen? Ich hatte dich am Telefon vor meinen Freunden aus den ersten Tagen des Internets gewarnt; nicht, weil sie Böses tun, sondern weil sie mehr können als Unsereins.
Da haben doch einige schon sofort deinen faulen Braten gerochen und ein wenig in der Grauzone des Internets herumgestochert.
Aber Du bist ja der Ritter ohne Furcht und Tadel und bist jetzt ausgezogen, um das Fürchten zu lernen?
Ja, und jetzt ist Holland in Not?
"De honeypot" hast Du dir selbst gebaut; denke an das Tulpenland.  
:-)
  
Kennst Du den Streisand-Effekt?
Tscha, genau diesen Wirkmechanismus hast Du recht erfolgreich getriggert.
  
Wenn Du genauer wissen möchtest wo ich auch ein wenig mitmache, dann klicke den nachfolgenden Link oder das Bildchen an:

Hate-Speech? Nein Danke!

Nun Stuart, es wird dir nicht gelingen, mich zu deinem Feind zu machen.
Du machst mich auch nicht wütend.
Auch Angst ist mir in meinem Alter langsam fremd geworden.
Nein Stuart, Du machst mich nur ein wenig traurig.
(Ich werde dir das später einmal erklären.)
  
Du magst ein guter Musiker sein, das kann ich nicht beurteilen, aber als Schauspieler
taugst Du imho nicht viel. Auch mit deinen beschwörenden Worten hast Du mich nicht täuschen können.
Deine Verkleidungen im Netz nützen dir nichts, denn es gibt da so kleine,
schnuggelige Programme, die helfen, dich auch an deinen Worten wieder zu erkennen.
Kennst Du noch diese Worte, die dir von einem führenden En-Wikipedianer gewidmet wurden:
"The individual wouldn’t know how to use a legitimate ISP if their life depended on it."
  
Software soll Sockenpuppen aufspüren (2013)
  
Meinst Du, daß nur die Wikipedia so ein Programm hat und nur die Wikipedianer mit solchen Programmen umgehen können? Nee, die Holländer und Andere können das auch.

 

29. März 2017 - 20:43 h
Nein, hier gibt es heute für dich, mein Lieber Stuart, nichts Interessantes.
Du scheinst eine große Angst zu haben, bei dieser Google-Suche nicht an erster Stelle zu stehen? Oder liege ich da falsch, und Du kennst weder Angst noch Regeln im gesellschaftlichen Miteinander?
Nun, mit deinem Verhalten mir gegenüber riskierst Du allerdings, daß da noch ein paar Einträge bei Google, gleich ganz oben hinter Schmitty, landen.
Denke auch gelegentlich einmal an den
Streisand-Effekt
  
In meiner letzten eMail
(28. März 2017 um 22:34 h) hab ich dir geschrieben, auf welcher Seite es weiter geht. Eigentlich ist diese Seite allerdings nur für meine Freunde gedacht.
Dort wirst Du die Marschroute nicht mehr kontrollieren können,
da sage ich dir, wo es lang gehen könnte . . .

     

Nachtrag vom 30. März 2017 - 11:55 h
Stuart, deinen Namen nenne ich im Internet nicht ohne berechtigten Grund.
Den oder die Gründe hast Du selbst geliefert; ich bin mir sicher, daß dir dieses auch schon hinlänglich bekannt sein dürfte, da Du mir auch schon einmal von deinem Rechtanwalt berichtet hattest, dem mein Verhalten angeblich nicht gefallen habe.
Auch deine SEO-Manipulationen für Google sind im Netz nicht zu übersehen.
Ja, da prangt dein voller Taufname Name recht weit oben und zeigt, wo eines deiner Ziele liegt.
  
Um dir unnötige Kosten zu ersparen, habe ich dir hier zwei passende Links zur Information eingetragen; die sind zwar schon ein wenig älter, aber sinngemäß immer noch gültig.:
Law-Blog aus dem Jahre 2007 - Persönlichkeitsrecht-Namensnennung
und
heise online 02.01.2008 16:11 Uhr:
Urteil: Namensnennung in Foren muss Privatsphäre nicht tangieren

Schau einmal genau hin, falls Du von fachkundiger Seite noch nicht aufgeklärt sein solltest, wann. wo und wie ich deinen Namen nicht nur nennen darf, sondern auch nennen solle, um andere Menschen vor deinen Angriffen zu warnen..
Und bitte, picke dir nicht nur die Rosinen heraus, die dir gefallen.
Ich gebe zu, daß mir die Wikipedia.de meine Rechtsgrundlage entziehen könnte, sollte dort dein Name auch in allen Bereichen gelöscht worden sein.
- Aber die Wikipedia ist ja nur eine der vielen Publikationen, wo Du dich mit deinem vollen Namen ja geradezu in die Öffentlichkeit gedrängt hast.
Einer Abkürzung deines Namens kann ich leider nicht mehr zustimmen, da ansonsten andere Personen im Netz davon indirekt betroffen sein könnten und bei einer gewissen Namensgleichheit in Mißkredit geraten können.

Falls Du allerdings irgendwann einmal erfolgreich gegen diesen Suchfund bei Google vorgegangen sein solltest, dann würde ich mich um einen umgehenden Telefonanruf von dir freuen, denn da steht doch bei Google auch dein voller Namen klar und deutlich im Zusammenhang mit angeblichen "Sektenmitgliedern in der Wikipedia":

*Ausnahmekünstler Stuart Styron deckt Sekte bei Wikipedia ...
www.dailynet.de/KunstKultur/168011.php

01.06.2016 - Echte Künstler wie Stuart Styron werden oftmals durch bestimmte Gruppen von Menschen aus verschiedenen Berufsfeldern verkannt und ...

Auch in Patryskas-Blog wird dein voller Taufname seit langem genannt, ohne daß Du dieses dort beanstandet hast - oder liege ich da etwa falsch?
Auch solche Seiten sollen dir wohl helfen bei den Google-Suchergebnissen ganz oben zu stehen: https://wikipedia-stuart-styron.blogspot.de/ 
Es ist mir allerdings ein Rätsel, warum Du, mein lieber Stuart Styron, dich mit solchen Seiten, die im Wesentlichen aus Kopien aus der Wikipedia bestehen, selbst ans Messer lieferst?
  
Du suchst halt die Öffentlichkeit oder genauer gesagt willst dir diese gar erzwingen (Wikipedia und Google-SEO); dazu gehören natürlich alle Seiten deiner im Rampenlicht stehenden Persönlichkeit.
Nun, dein Geburtsdatum nenne ich aber dennoch nicht (ich denke dabei an in Sachen Schmitty).
 

8. April 2017 - 20:38 h
Heute möchte ich dir einmal eine kleine Freude bereiten, Stuart.
Ich fragte mich, was dich so umtreibt . . .
. . . und da flüsterte mir so ein kleines Vögelchen ins Ohr:
"Schenke ihm einen Blog bei Google und schreibe dort hinein, daß sich jetzt sogar schon das FBI um dich kümmert."
Du weißt ja sicherlich, daß das FBI nicht nur die Telefone abhört, sondern daß diese Brüder auch noch das Netz überwachen.
Das sind halt die 1.000 Augen des Dr. Mabuse in modernen Zeiten.
 

13. April 2017 - 11:28 h
Heute ist mein Glückstag.
Es ist zwar nicht Freitag der 13-te, aber immerhin schon die richtige Zahl.
Bist Du auch ein wenig abergläubig Stuart?
Was bedeutet diese Zahl 13 für dich?
Nun, lese dich mal ein wenig ein in das Thema Intelligenz, damit Du weißt, wie wir Menschen zeitweilig ticken:
diepresse.com von
CHRISTINA LECHNER (26.08.2007 um 18:51)
Soziopathen: Tricks und Taktiken der Skrupellosen

Mittwoch, 12. Juli 2017

 Identifizierende Berichterstattung bei Hass-Postings im Internet

 
Nur mal so am Rande:


Das Saarländische Oberlandesgericht hat in seiner Pressemitteilung vom 30.06.2017
ein Grundsatzurteil publiziert, welches allen HateSpeech "Freunden" zu denken geben wird.

Hier ein Auszug:

Das Saarländische Oberlandesgericht hält identifizierende Berichterstattung über eine Hassbotschaft im Internet grundsätzlich für zulässig.

5 U 16/16 und 5 U 17/16 des Saarländischen Oberlandesgerichts
4 O 164/15 und 4 O 166/15 des Landgerichts Saarbrücken

Der 5. Zivilsenat des Saarländischen Oberlandesgerichts hatte über die Zulässigkeit
von Pressebeiträgen der beiden Beklagten über eine sogenannte Hassbotschaft zu
entscheiden, die vom Facebook-Account des Klägers auf den Facebook-Account des
Schriftstellers Akif Pirinçci abgesetzt worden war. Die jeweiligen Pressebeiträge waren
unter Nennung des vollen Namens des Klägers im Juli 2014 auf den Pressewebseiten
der Beklagten veröffentlicht worden und werden weiterhin in deren OnlineArchiven
zum Abruf bereitgehalten. Der Kläger hat sich darauf berufen, nicht der Urheber
der Hassbotschaft zu sein, und hat vor dem Landgericht Saarbrücken Unterlassungstitel
gegen die Beklagten erwirkt.
Auf die Berufung der Beklagten hat der Senat die Unterlassungstitel mit den heute
verkündeten Urteilen aufgehoben. 

Den vollen Text erhaltet ihr zum Download einer PDF-Datei unter dieser Adresse

Die Fortsetzung dieser Seite findet ihr hier:  Wikipedia-8b

    
Mein neuer Google-Blog in Sachen Wikipedia:
ab 23. April 2017
Der Kampf um die Wikipedia

Stichworte
Hier könnt ihr nach Stichworten innerhalb meiner Seiten suchen.
Versucht einmal folgende Eingaben: define:mouse  oder  define:Piktogramm
und dann nehmt mal ganz einfach den ersten Begriff  'define:'  weg. *GGG
*

Google
Suche im WWW Suche in www.Kurt-Staudt.de

   

   Teil-8  
 
 Prolog

  Wikipedia-8b / Wikipedia-9
und
HateSpeech-10


"I intended the Web to be a social creation,
not just a technological
one."
Tim Berners-Lee




Besucherzähler:
tumblr analytics